Pietzpuhler Weg 4
39291 Grabow
Tel: +49 172 5412642
E-Mail: post@dr-peterklose.de

Wie funktioniert die Kochsalz-Therapie?

Wirkungsweise und Indikation der Kochsalz-Therapie:

Mit der Injektion von Kochsalzlösung tritt auch bei Patienten, bei denen schulmedizinische Maßnahmen bis zu einer Operation nicht geholfen haben, eine starke Verbesserung der Situation ein. Entdeckt wurde diese Wirkung bei der Behandlung von Schmerzpatienten mit Lokalanästhetika. Diese lokalen schmerzbetäubenden Mittel wurden mit Kochsalzlösung verdünnt. Da es einige Patienten gab, die gegen das Anästhetikum allergisch waren, wurde nur Kochsalzlösung injiziert. Dennoch trat auch bei diesen Menschen ein schmerzlindernder Effekt ein.

Inzwischen wurde diese Behandlungsmethode weiterentwickelt. Dabei wird davon ausgegangen, dass bei der Injektion von Kochsalzlösung an die Nervenwurzel das Gewebe abschwillt und die Übersäuerung (Acidose) sofort zurückgeht. Die Durchblutung der Nerven normalisiert sich und die Regeneration des Nerves und der Versorgungsgebiete des Nerves beginnt.

Eine Behandlung mit Kochsalzinjektionen kann bei sämtlichen Erkrankungen der Wirbelsäule, bei Migräne, Schwindel und Tinnitus, aber auch beim Schulter-Arm-Syndrom, hartnäckigen Muskelverspannungen und Coxarthrose erfolgen. Erfolgreich eingesetzt werden sie auch bei Rheuma.

Pages: 1 2 3 4